Konzert

1267482_712744962072386_457393896_o

Unvergleichliches Konzert Erlebnis in Haiger

Classic goes Broadway in Haiger Kaybee & John Cashmore gemeinsam mit dem Chor “Sing & Act”

 

Und dies schrieb die Presse:

Haiger (s). Mehr als 300 Besucher kamen am Samstagabend in die Haigerer Stadthalle, um ein Konzert mit John und Kaybee Cashmore zu erleben, die gemeinsam mit dem Haigerer Chor “Sing & Act” auftraten.

Der Chor stand den beiden Sängern in Sachen Professionalität in nichts nach, die von von Pianist Stephan Weiler begleitet wurden. Der Name “Classic goes Broadway” war Programm.

“Wo ist der kleine Engländer mit dem drolligen Akzent?”, fragte Carsten Geiß-Preuschoff zu Beginn des Konzerts in gespielter Nervosität. Ob vielleicht der Pianist schon mal etwas spielen könnte. Und während Weiler anhob, “Alle meine Entchen” mit virtuosen Schleifen zum Besten zu geben, tauchte der gesuchte John Cashmore von hinten aus dem Publikum auf. Der Pianist schaltete um und begleitete den Sänger bei einer Arie aus dem “Barbier von Sevilla”, die Gioachino Rossini komponiert hatte.

Cashmore zeigte, was für eine starke und zugleich weiche Stimme in ihm steckt. Während er den Figaro gab und von schönen Frauen und Kavalieren sang, begrüßte er gut gelaunt die Zuschauer per Handschlag.

Mit einer ansteckenden Leichtigkeit ging das Konzert weiter. Ob er mit seiner Frau Kaybee Cashmore gemeinsam “Vivo per Lei” oder “Für immer bei Dir” sang, immer hatte der sympathische Sänger das Publikum auf seiner Seite. Es ist erstaunlich, wie viel Stimme in dem Mann steckt.

Der Chor stand den beiden Sängern in Sachen Professionalität in nichts nach

Leonhard Cohen schrieb und komponierte das Lied “Hallelujah”, das den Besuchern auch unter die Haut ging, als es Kaybee Cashmore gemeinsam mit dem Chor “Sing & Act” vortrug.

Wundervoll geriet ein poppiges Medley aus Songs neuerer Musicals, aus “The Beauty and the Beast”, “The Producers” und “Avenue Q”. Dazu passte “Always look on the Bright Side of Live” von Eric Idle, das im Monty-Python-Hit “Das Leben des Brian” bekannt wurde.

Die hervorragende Arbeit von Chorleiterin Kristin Knautz zeigte sich beim watteweich vorgetragenen “Endless Night” aus “The Lion King” und “Anthem” aus “Chess”. Aus dem Musical “Elisabeth” sang der Chor mit den Solistinnen Julia Stein und Judith Köhlinger “Der erste Schritt” und begeisterte das Publikum.

Nach einem dramatischen Duett der beiden Musicalsänger, einem Medley mit Melodien aus dem “Phantom der Oper”, zeigte Kaybee Cashmore mit “I am what I am” aus dem “Käfig voller Narren” was sie kann. Dabei forderte sie – ganz Rockröhre – die Besucher auf, aufs Stichwort aufzustehen und die “Sau raus zu lassen”. Das ließen sich die Zuhörer nicht zweimal sagen und erhoben sich stürmisch klatschend von den Sitzen.

Ein West-Side-Story-Medley teilten sich die Cashmores mit “Sing & Act”. Bei “I will follow him” aus “Sister Act” übertraf der Chor sich selbst. Dann führte eine Stufe nach der anderen zum furiosen Finale, und das hieß “Herr im Haus” aus dem Musical “Les Miserables”. Die Sänger des Chors gestalteten das lebendige Bild einer heruntergekommenen Kneipe, sie lagerten und soffen aus Maßkrügen, trugen Fässer umher, während Cashmore lautstark den fiesen Wirt und seine Frau die Wirtin gab.

“Es ist für uns eine Riesensache, mit den Profis Musik zu machen”, freute sich Geiß-Preuschoff. Vor einem dreiviertel Jahr begannen die Vorbereitungen, seit einem halben Jahr wird geprobt, dann kamen die Proben mit den Cashmores.

 

Comments
  1. Sven Anderssohn

    5 Jahre ago

    Das war ein tolles Konzert. Ich bin stolz darauf, daß ich hier dabei sein durfte.

    Sven aus Haiger

  2. Steffi

    5 Jahre ago

    Cool wars!

    Grüße aus Haiger

  3. admin

    5 Jahre ago

    Ja hat echt voll Spass gemacht mit euch! LG Kaybee